Die ganze Kunst der Sprache besteht darin,
verstanden zu werden.

Konfuzius

in unserer Praxis: Lautgestenunterstützte Therapie für Kinder mit verbaler Entwicklungsdyspraxie (VED)

Seit nunmehr 12 Jahren unterstützen wir unsere Patientinnen und Patienten erfolgreich auf ihrem Weg die persönlichen Einschränkungen im Bereich der Sprache, der Stimme und des Sprechens zu überwinden.

Dabei fließen in unsere Arbeit Erfahrungen im Bereich der Stimmbildung und Erfahrungen aus dem klinischen Bereich mit ein.

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Diagnostik im Bereich ihres Störungsbildes und eine daraus resultierende fachkompetente Therapie.

Legen sie Ihre Gesundheit in unsere Hände!

Therapieschwerpunkte - Kinder / Jugendliche

Kindliche Aussprachestörungen

Darunter verstehen wir Einschränkungen bei der Bildung von Sprachlauten und deren korrekten Einsatz im Wort. So werden häufig Sprachlaute vertauscht, weggelassen oder durch andere Laute ersetzt. Phonologische Prozesse gehören zur Lautentwicklung eines jeden Kindes. Sollten diese aber nicht zeitgemäß und altersgerecht überwunden werden, bedarf es häufig einer logopädischen Therapie.

Sprachentwicklungsstörungen

Darunter verstehen wir Einschränkungen auf mehreren sprachlichen Ebenen, welche häufig zeitgleich auftreten. Dazu zählen:

  • Artikulationsauffälligkeiten
  • Wortschatzdefizite
  • eingeschränkte Wortfindung
  • Auffälligkeiten im Grammatikerwerb
  • Kommunikationseinschränkungen, Sprechhemmungen

Myofunktionelle Störungen

Darunter verstehen wir Einschränkungen in der Koordination und muskulären Spannung der Gesichts-, Lippen- und Zungenmuskulatur. Daraus resultierende Störungsbilder sind:

  • motorisch bedingte Aussprachestörungen – Sigmatismus
  • fehlender Mundschluss
  • Zahnfehlstellungen aufgrund einer falschen Zungenruhelage

Stottern/Poltern

Darunter verstehen wir eine Störung im Redefluss. Beim Poltern beobachten wir:

  • ein deutlich überhöhtes Sprechtempo
  • häufige Lautersetzungen oder Lautveränderungen
  • häufiges Auslassen von Vor- oder Endsilben

Beim Stottern beobachten wir:

  • spontane, unwillkürliche Wiederholungen und Dehnungen von Lauten und und Lautverbindungen
  • häufige mimische Mitbewegungen
  • Vermeidungsstrategien

LRS / Legasthenie

Darunter verstehen wir Einschränkungen beim Schriftspracherwerb. Häufig beobachten wir:

  • Auslassung von Buchstaben beim Lesen und Schreiben
  • Fehler bei der Wortdurchgliederung
  • viele Fehler beim Abschreiben oder schreiben nach Diktat
  • einen erhöhten Zeitaufwand für die Erledigung der Aufgaben
  • eingeschränkte Lernmotivation

Therapieschwerpunkte - Erwachsene

Dysphonie (Störung der Stimme)

Darunter verstehen wir Einschränkungen in der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit der Stimme verbunden mit Veränderungen im Stimmklang. Wir unterscheiden organische und funktionelle Veränderungen als Ursache für Stimmstörungen. In unserer Praxis sind neben den klassischen Therapieansätzen auch Behandlungen mit Reizstrom (NMEDS) sowie Manuelle Faszilitation möglich.

Aphasie (Störung der Sprache)

Darunter verstehen wir eine multimodale Störung des Sprachsystems. Dabei kommt es zu Beeinträchtigungen in den Bereichen

  • Wortbedeutung, Wortfindung
  • Verstehen von Sprache
  • Lesen und Schreiben
  • Gedächtnis und Konzentration

Je nach Ausmaß und Lokalisation der betreffenden Hirnregionen tritt eine Aphasie individuell in Art und Schweregrad auf.

Dysarthrie / Dysathrophonie (Störung des Sprechens)

Darunter verstehen wir die Beeinträchtigung des Sprechens aufgrund einer Störung des motorischen Systems. Diese tritt häufig als Begleiterscheinung von neurologischen Erkrankungen wie Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, ALS, Morbus Huntington auf.
Dabei beobachten wir:

  • eingeschränkte Sprechbewegungen
  • eine Schwächung, Verlangsamung und Koordinationsverlust der Sprechmuskulatur
  • Einschränkungen in der Stimmgebung
  • eine fehlerhafte Atem-Stimmkoordination
  • Veränderungen in der Sprechmelodie und dem Sprechtempo

Dysphagie (Störung des Schluckaktes)

Darunter verstehen wir eine neurologisch bedingte Schluckstörung. Alle am Schluckakt beteiligten Strukturen können in ihrer Funktion- und Koordination beeinträchtigt sein.
Dabei beobachten wir:

  • Probleme beim Zerkleinern der Nahrung
  • fehlende oder eingeschränkte Kaubewegungen
  • Einschränkungen beim Transport der Nahrung im Mund
  • häufiges Husten vor, während oder nach der Nahrungsaufnahme
  • einen feuchten und belegten Stimmklang

Unser Team

Ines Weichard

  • Studium in Weimar, Abschluß als Diplom-Dirigentin
  • Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin
  • seit 2006 als selbständige Logopädin tätig
  • Spezialgebiet: Arbeit an der Sprech- und Singstimme

Cornelia Böhm

  • abgeschlossener Studiengang in Leipzig zur Diplom-Bibliothekarin
  • Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin
  • Tätigkeit als Logopädin am Helios-Klinikum Erfurt
  • seit 2009 als selbständige Logopädin tätig
  • Spezialgebiet: Therapie kindlicher Aussprachestörungen

Durch unsere zentrale Lage sind wir auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen!

Hinweis: Terminänderungen bitte unbedingt telefonisch absprechen!

Pilse 26/27
99084 Erfurt

info@logo-praxis-pilse.de

0361 658 5080

Ihre Nachricht wurde übermittelt. Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden!